BSC holt drei wichtige Zähler in Aachen

Drei Tore von David Bors und ein Treffer von Jannik Stoffels sorgen für einen wichtigen 4:2-Auswärtssieg in der Kaiserstadt. Der BSC hat nun nur noch vier Punkte Rückstand auf den 1. FC Köln II bei zwei weniger absolvierten Spielen. Zillken lobt seine Spieler, mahnt aber zu Bodenständigkeit.

TSV Alemannia Aachen - Bonner SC 01/04 e.V. 2:4 (1:2)

Unser Auswärtsspiel in Aachen stand auf dem Plan. Spiel eins nach der Vertragsverlängerung von Cheftrainer Daniel Zillken, der in sportlich schwierigen Zeiten ein Signal setzte und seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängerte. Während in der Bonner Altstadt die Kirschblüten aufgingen und die ersten Verkäufer ihre Flohmarktstände aufbauten, trafen sich die Fans der Bonner Rheinlöwen früh am Sportpark Nord, von wo aus sich der Fanbus auf den Weg zum Tivoli-Stadion machte. Der BSC gastierte heute beim Tabellendritten aus Aachen, der jedoch wohl nicht mehr in  das Rennen um den Aufstieg in die dritte Bundesliga eingreifen wird. Unsere Rheinlöwen waren gewillt drei wichtige Punkte einzufahren, um die Ausgangslage vor der kommenden Heimspielserie zu entspannen und sich im Kampf um den Klassenerhalt zu positionieren. Der Plan ging auf.

Bereits früh in der Partie musste sich Alex Monath auszeichnen und tat dies mit Bravour. Fejzullahu (5.) tauchte plötzlich vor ihm auf, um den Ball zur Aachener Führung ins Tor zu schießen. Monath blieb ruhig und klärte souverän. Es entwickelte sich eine ansehnliche Partie, in der auch unsere Rheinlöwen offensiv auftraten und sich einige Chancen herausspielten. Nach zwanzig Minuten fiel der erste Treffer der Partie, leider jedoch für die Hausherren. Nebi sorgte nach einer Hereingabe über links für die Aachener Führung. Unsere Blau-Roten steckten jedoch nicht auf und lauerten auf den Ausgleichstreffer. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit rieben sich die Bonner Fans wohl die Augen, denn der BSC drehte die Partie dank eines Doppelpacks von David Bors (40. und 44.). Mit einer nicht mehr für möglich gehaltenen Führung ging es in die Kabine.

Kein Einbruch im zweiten Durchgang

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Aachener vor den Augen von 4700 Fans den Druck. Die erste Chance hatte jedoch Marcel Kaiser, der in der 47. Minute am Aachener Schlussmann scheiterte. Anstatt den Ausgleich zu kassieren erhöhte der BSC. Wieder war es David Bors, der bereits seinen dritten Treffer markierte (57.) Die Spieler der Alemannia standen bei ihren Angriffsbemühungen entweder im Abseits oder vertendelten den Ball in der gefährlichen Zone. Stoffels erhöhte noch auf 4:1 (80.) Aachen gelang in der Nachspielzeit mit dem letzten Angriff noch der letzte Treffer der Partie (93.).

Stolzer Daniel Zillken

Daniel Zillken begründete seine Vertragsverlängerung nach dem Abpfiff vor dem BSC-TV Mikrofon und äußerte sich über den Sieg seiner Spieler. "Hier wird nachhaltig gearbeitet und ich fühle mich sehr wohl. Der Sieg heute tut uns sehr gut, war am Ende aber nur ein einziger Schritt in die richtige Richtung. Ich bin stolz auf die Jungs. Wir müssen nun nachlegen und sind noch lange nicht im Ziel", so Zillken im Spielertunnel auf dem Weg zur Pressekonferenz.

Der BSC steht vor einer wichtigen Heimspielserie. Als nächstes gastiert der FC Wegberg-Beeck in Bonn. Anstoß ist kommenden Dienstag um 19:30 Uhr.