Der BSC hilft

Seit dem Start von „Löwenherz“ Anfang 2016 wurden die unterschiedlichsten Projekte zum Thema gesellschaftliche Verantwortung durchgeführt und viele Ideen für weitere tolle Kooperationen entwickelt und angestoßen. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele erfolgreicher Projekte:

Der Bonner SC zeigt Löwenherz

Foto von links nach rechts: Michael Heine (LVR-Quartiersmanager), Herbert Müller, Wolfgang Dederichs, Dirk Buchholtz (Bonner SC), Dennis Rehbein (Bonner SC), Norbert Liwowski, Eckehard Zerbst

Die Bewohner von mitten im leden freuen sich über Dauer-Freikarten für unsere Heimspiele. Mit dem BSC-Fan Manfred Velten, haben wir für die Bewohner einen ehrenamtlichen Fahrer gefunden, der sie zu den Heimspielen begleitet. „Wir freuen uns über so viel Engagement und bedanken uns herzlich im Namen unser Bewohner für diese Möglichkeit“ sagt Michael Heine. Schon nach wenigen Spieltagen hat sich die Reisegruppe zu echten Fans entwickelt und unterstützt unsere Rheinlöwen im Stadion lautstark. Wir freuen uns Euch im Sportpark Nord weiterhin willkommen zu heißen.

#gemeinsamlöwenstark #löwenherz

Erfahrungsbericht der Blindenreportage vom 13.8.2017 beim DFB-Pokalspiel Bonner SC-Hannover 96

Das erste DFB Pokalspiel nach 37 Jahren elektrisierte die Bonner Fußballwelt und so war es nicht verwunderlich, das auch blinde Menschen diesem Ereignis beiwohnen wollten. Nach guten und intensiven Vorplanungen mit den Verantwortlichen des BSC konnte man am Spieltag dann in der Nähe der Sprunggrube am Rande der Laufbahn mit Plastikstühlen bewaffnet sein „Domizil“ beziehen.

 

Rund um das Spiel konnten der Behindertenfanbeauftragte von Hannover 96  und sein Bonner Kollege, der noch jung im Amt ist, sich kollegial austauschen und verständigten sich auch auf weiteren Austausch um die Belange für Menschen mit Behinderungen im Sportpark Nord noch weiter verbessern zu können. Detlef Kühne (Behindertenfanbeauftragter von H96) lud seinen Kollegen Frank Busch spontan ein sich in der HDI- Arena vor Ort ein Bild davon zu machen wie die Behindertenfanbetreuung bei einem Bundesligisten organsiert ist.

 

Das Spiel selber wurde von den Reportern Björn Naß, gebürtiger Bonner (Blindenreporter von Bayer 04 Leverkusen) und Martin Plass (Blindenreporter von Hannover 96) reportiert. Die anwesenden Nutzer waren schon vor dem Spiel voller Vorfreude auf dieses Duell David gegen Goliath, und vor allem in der 1. Halbzeit, als der BSC nicht nur gut mithielt sondern auch in Führung gehen konnte, kochte auch auf den Blindenplätzen die Emotionen hoch, und der ein oder andere ungläubige Kommentar „ Das gibt’s ja nicht, wie frech die spielen“ war zu vernehmen.

 

Die zweite Halbzeit gestaltete sich gerade gegen Ende leider doch etwas einseitig, was der Freude der anwesenden aber keinen Abbruch tat. Festzuhalten bleibt auch, dass einige Rollstuhlfahrer und ihre Begleiter ebenfalls sehr an dem Service interessiert waren, und das Angebot trotz vorhandener Sehkraft nutzten und danach von einem absoluten Mehrwert sprachen. Durch die detaillierte Reportage war es für viele einfacher dem Geschehen auf dem Rasen noch besser zu folgen.

 

Alle Beteiligten äußerten sich im Nachhinein begeistert, und hoffen auch in Zukunft diesen Service beim BSC nutzen zu können. Exemplarisch hier das Fazit des Nutzers Gerhard Stoll „ Das war herrlicher handgemachter Fußball wie man ihn als Fußballromantiker lieben muss, so macht unser Sport am meisten Spaß. Ein wirklich toller Sonntag mit allem was der Fan braucht.“

 

Ein Dank geht an dieser Stelle an den Präsidenten Dirk Mazurkiewicz ohne den diese Vorhaben nicht hätte umgesetzt werden können. Nicht zu vergessen und ein besonderer Dank von allen Beteiligten geht an Andrea Willems und an Dirk Buchholtz vom BSC ohne deren tatkräftige Hilfe die Blindenreportage im Sportpark Nord an diesem Sonntag nur ein frommer Wunsch geblieben wäre.