Zweite: Spektakel mit enttäuschendem Ausgang

6:3 Niederlage beim Tabellenführer – Stadtbäumer sieht Gelb-Rot

Bonner SC II - RW Lessenich  3:6 (0:3)

Die Vorzeichen des Gastspiels beim Tabellenführer RW Lessenich waren für unsere zweite Mannschaft äußerst ungünstig. Durch die anhaltenden Verletzungssorgen musste das Trainerteam Schmidt-Preuß/ Sturm gleich auf mehreren Positionen improvisieren. Elias Khalag ging nach seiner Muskelverletzung angeschlagen in die Partie und auch Filip Dickebohm konnte wegen einer Muskelverhärtung während der Woche nicht trainieren. Im Tor stand erneut U19 Keeper Kim Schwensen.

Bei bestem Sommerwetter und vor vielen Zuschauern begann die Partie sehr schwungvoll. Unser BSC II in dunkelblauen Trikots gekleidet, hatte die ersten Torchancen und viel Ballbesitz – Lessenich lauerte auf Konter. Dies hatte in der 10. Minute Erfolg, als Georg Webelhaus über rechts bedient wurde und zum 1:0 einnickte. In der 24. Minute wurde es dann erstmals kurios – Gäste Keeper Klein knickte um und konnte nicht weiter spielen. Obwohl Lessenich keinen weiteren Keeper im Spielbericht angegeben hatte, sollte mit Jens Glock der Keeper der ersten Mannschaft eingewechselt werden, da sich dieser ebenfalls auf der Anlage befand. Der Schiedsrichter war sich des Regelwerks unsicher und frage weitere Zuschauer, wie nun vorzugehen sei. Nach langem Hin und her stimmt er doch zu, sodass RW Lessenich II der Wechsel somit gestattet wurde. Die nächste Torchance hatte Khalag per Kopf, Glock hielt sofort stark. Im Gegenzug konterten die Gastgeber erneut über ihre rechte Seite und Webelhaus traf in der 32. Minute zum 2:0 – es roch sehr stark nach Abseits. Der Bonner SC II schien geschockt, dass diese beiden Tore den Spielverlauf regelrecht auf den Kopf gestellt hatten. Trotzdem erspielte man sich weitere eigene Gelegenheiten, doch der Ball schien nicht ins Tor zu wollen. Das 3:0 war in der 45 Minute ein weiterer Nackenschlag quasi mit dem Halbzeitpfiff – insgesamt ein brutales Ergebnis wenn man die Spielanteile dieser ersten 45 Minute betrachtet.

Nach dem Seitenwechsel wollte der BSC II trotzdem nochmal alles in die Waagschale werfen, um die Partie zu drehen. Durch eine unnötige Ecke passierte aber zunächst das Gegenteil: Das Spielgerät kam scharf in den Strafraum, wurde im Getümmel leicht abgefälscht und landete zum 4:0 im Tor. Dies änderte jedoch nichts am Plan unserer Mannschaft: In der 50. Minute traf Moritz Färber zum 4:1 nach Pass von Elias Khalag. Nur drei Minuten später folgte das 4:2 per Abstauber durch Filip Dickebohm. In der 50. Minute stand erneute der Referee im Mittelpunkt, da er das 4:3 durch Nils Denzer zur Überraschung aller Beteiligten wegen einer angeblichen Abseitsposition nicht anerkannte. In der 74. Minute stoppte Patrick Stadtbäumer den angreifenden Spieler vor dem Strafraum. Es folgten langen Diskussionen mit allen Spielern, da der Schiedsrichter nicht mehr wusste wem er bereits die gelbe Karte vorher gegeben hatte. Erst als im Sinne des Fairplay von Bonner Seite für Klarheit gesorgt wurde, zog der Referee die Gelb-rote Karte gegen Patrick Stadtäumer. Der Freistoß prallte dann im Torwarteck an den Posten und von dort zum 5:3 in Tor – unglaublich bitter für unsere Mannschaft. Statt aufzugeben folgte in der 78 Minute das 5:3 durch Elias Khalag nach Pass von Nils Denzer. Mehr sollte aber in der Schlussphase nicht möglich sein und der Liga-Topscorer Webelhaus nutze einen Abwehrfehler zum 6:3 Schlusspunkt – sein 60. Saisontreffer. Glückwunsch an Lessenich!

Nächste Woche geht es zu Hause an der Josefshöhe gegen den Tabellendritten Sechtem erneut um wichtige Punkte im engen Aufstiegsrennen. Anpfiff ist Sonntag um 15 Uhr – die Mannschaft braucht eure Untersetzung!