bsc-app

Hol' Dir jetzt die BSC-App.

Bonner SC 01/04 e.V. - Rot-Weiß Oberhausen 1:1 (0:0)

Ein Punkt für den Klassenerhalt

weiterlesen

In der wegen Pützchens Markt vorgezogenen Partie gegen Rot-Weiß Oberhausen waren die Rheinlöwen erfolgreich und verbuchten nach starken Schlussphasen in beiden Halbzeiten einen Achtungserfolg. Nach torlosem ersten Durchgang gerät der BSC in Rückstand, kämpft sich aber zurück und holt am Ende einen verdienten Punkt gegen den Favoriten aus dem Revier.

An die letzten Auftritte gegen RWO denken die BSC-Fans ganz und gar nicht gerne zurück. Der Grund ist denkbar einfach – unsere Rheinlöwen konnten gegen die Kleeblätter einfach nicht punkten. Nach den beiden Niederlagen gegen Wattenscheid und Essen waren unsere Blau-Roten heute heiß darauf, den Fans nach Abpfiff wieder etwas Zählbares zu präsentieren. Die Aufgabe hatte es jedoch in sich. Mit ihren zwölf Punkten aus den ersten sechs Partien hatte die Mannschaft von Mike Terranova ihren Platz in der Reihe der potentiellen Meisterschaftskandidaten definitiv bestätigt. „RWO kann es dieses Jahr schaffen und hat das Potential zur Meisterschaft“, konstatierte auch Zillken im Nachgang auf der Pressekonferenz. Insbesondere vor Yassin Ben Balla im Mittelfeld der Gäste musste sich seine Mannschaft in Acht nehmen. Der Franzose war zuletzt in guter Form und traf bereits dreimal in der noch jungen Saison.

Schumacher bei RWO in der Startelf

Bereits vor der Partie wurde Ex-BSC-Kapitän Dario Schumacher zum besten Spieler der vergangenen Saison gekürt. Das Spiel war keine fünf Minuten alt, da stockte vielen BSC Fans der Atem. Was war geschehen? Fast hätten wir auch auf dem Platz das erste Geschenk verteilt. Vier Oberhausener stürmten auf den Kasten von Martin Michel zu, der nur zwei eigene Spieler zur Verteidigung vor sich hatte. Zum Glück verspielte „Schumi“ diese Chance aufgrund eines misslungenen Passes in die Spitze, sodass es Abstoß für unsere Rheinlöwen gab. Durchatmen, doch auch die zweite Chance hatte RWO. Einen Schuss von Shaibou Oubeyapwa parierte Michel jedoch mit dem Fuß zur Seite (11.) Der BSC hatte große Probleme mit dem schnellen Angriffsspiel der Kleeblätter. Die Gäste spielten ihre Angriffe zumeist aber nicht konsequent zuende.

BSC meldet sich zu Wort

Vojno Jesic sorgte in der 24. Minute für die größte Möglichkeit auf unserer Seite. Robin Udegebe konnte seinen Schuss jedoch zur Ecke klären. Die nachfolgenden Minuten waren von großer Intensität und in der Folge mit vielen Ballverlusten geprägt. Unsere Spieler versuchten es oft mit langen Bällen, diese kamen jedoch selten an. Dass es auch anders ging bewies eine Kombination in 39. Minute zwischen Daniel Somuah und Adis Omerbasic, die jedoch kein Tor einbrachte. Generell kamen unsere Jungs in den Schlussminuten zu einigen guten Pässen und Abschlüssen, was die 649 Zuschauer mit Applaus würdigten. Gemeinsam Löwenstark und torlos ging es in die Pause.

Gegentor nach dem Wechsel

In der 51. Minute sorgte Dario Schumacher mit einem Freistoß auf den Kopf von Nico Klaß für die Gästeführung. Beim Flugkopfball von Klaß aus wenigen Metern Entfernung vor dem Tor war Michel chancenlos. Im Interview mit BSC-TV fand Zillken deutliche Worte: „So ein Gegentor dürfen wir einfach nicht kassieren“. Er reagierte und brachte Mwarome für Fillinger (52.) in die Partie. Unsere Blau-Roten hatten es dann wenig später Martin Michel zu verdanken, in der 60. Minute nicht mit einem zweiten Tor in Rückstand zu geraten. Einen Schuss aus kurzer Distanz blockte er erneut zur Seite ab. Zillken brachte Engelmann für Hashimoto (63.) Dann passierte lange Zeit nichts, ehe endlich unser Torjubellied erklang. Nach einem langen Pass von Brock in der 75. Minute glich Markus Wipperfürth mit dem Kopf aus. „Ich habe ihn irgendwie mit der Schulter reingemacht“, erinnert er sich nach der Partie an die Szene. In der 82. Minute kam Schmidt für Bors ins Spiel. Robin Schmidt hätte den BSC dann fast noch den Sieg beschert. In einer starken Schlussphase auch im zweiten Durchgang belohnte er seine Mannschaft fast noch mit dem Siegtreffer, doch ein Spieler in Grün-Weiß klärte auf der Linie. Am Ende wäre der Sieg zwar sogar noch möglich gewesen, alles in allem können unsere Blau-Roten jedoch sehr froh über den Punktgewinn sein. Dario Schumacher bedankte sich bei BSC-TV für die Auszeichnung, war jedoch sichtlich enttäuscht über die verlorenen Punkte. Alle Interviews seht ihr in Kürze wie gewohnt hier auf unserer Facebookseite.

Die tolle Moral beschert unseren Jungs einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Nun bleibt ausreichend Zeit sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Am 15.09. geht es beim SV Lippstadt weiter. Um 14:00 Uhr gastieren wir beim Aufsteiger, der beachtlich gut in die Saison gestartet ist. Wir bedanken uns bei allen die heute im Stadion unseren BSC lautstark unterstützt haben.

180906 Bonner SC - Rot-Weiß Oberhausen