1. FC Köln U23 - Bonner SC 01/04 e.V. 1:2 (0:1)

Rheinlöwen siegen in letzter Minute

weiterlesen

Nach einem ingesamt mutigen und überzeugenden Auftritt siegen unsere Jungs in der Nachspielzeit bei der U23 des 1. FC Köln und fahren damit drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt ein.

Nach einem ingesamt mutigen und überzeugenden Auftritt siegen unsere Jungs in der Nachspielzeit bei der U23 des 1. FC Köln und fahren damit drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt ein.

Daniel Zillken, der gestern seinen Geburtstag im Kreise der Familie feierte, bekam von den zahlreich mit nach Köln gereisten Bonner Fans nach dem Schlusspfiff ein Geburtstagsständchen gesungen. Seine Spieler hatten einen schweren Brocken vor der Brust. Nach der knappen Auftaktniederlage gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund stand für den BSC mit dem Nachwuchs des 1. FC Köln heute gleich die zweite Amateurmannschaft auf dem Spielplan.

Kampf gegen die Temperaturen

Während Ende der vergangenen Saison die Spiele wegen den anhaltenden Minustemperaturen noch reihenweise abgesagt werden mussten, waren die Rahmenbedingungen diesmal ganz andere. Im Franz-Kremer-Stadion am Geißbockheim zu Köln hatten beiden Mannschaften zunächst einmal mit der drückenden Hitze zu kämpfen. Neuzugang Hashimoto konnte noch nicht für unsere Blau-Roten auflaufen. Kommenden Montag soll aber Bewegung in diese Angelegenheit kommen. Ebenfalls auf der Tribüne fanden sich Daniel Somuah (verletzt) und Alex Monath (Trainingsrückstand nach Urlaub) ein.

Der BSC spielte in dunklen Trikots mit goldener Aufschrift und agierte zunächst defensiv. Der FC agierte trotz des zeitgleich stattfindenden Spiels der ersten Mannschaft beim VfL Bochum mit einigen Profis. Einer der auffälligsten Akteure war Tim Handwerker, der aus der Jugend von Bayer 04 Leverkusen zum FC gewechselt war. Nach 13 Minuten ordnete Schiedsrichter Jonas Windeln die erste kollektive Trinkpause an. Kurz darauf jubelten unsere Rheinlöwen. Nach einem Handspiel der Gastgeber hinter der Mittellinie gab es Freistoß für unseren BSC. Neuzugang Dennis Brock zirkelte den Ball in der 15. Minute in den Strafraum, wo David Bors den leicht abgefälschten Ball per Kopf ins Tor beförderte. Der Stadionsprecher sprach den Treffer David Bors zu. „Ich war noch dran“ mutmaßte unser Stürmer im Anschluss an die Partie am Mikrofon. BSC-TV wird die Szene in Kürze aufklären. Im Zehn-Minuten-Takt wurden weiterhin Trinkpausen abgehalten. Große Torchancen blieben in der Folge jedoch zunächst aus. Während unsere Elf auf Konter aus war, agierten die Gastgeber im Offensivspiel zu umständlich. Ein Tor von FC-Kapitän Prokoph wurde aufgrund einer offensichtlichen Abseitsposition nicht gegeben (36.) Mit einer knappen Führung ging es in die Kabine.

Umkämpfte Hitzeschlacht auch nach der Pause

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lud der Stadionsprecher die Fans im sonnengefluteten Stehplatzbereich erst einmal in den schattigen Sitzplatzbereich ein, denn auch die Zuschauer hatten mit dem Wetter zu kämpfen. Viele folgten der Einladung. Eine nette Geste der Gastgeber. Das Spiel blieb indes offen und beide Mannschaften versuchten nun offensiv aktiver zu werden. Omerbasic scheiterte in der 50. Minute an Torhüter Scott. In der 62. Minute besorgte Marvin Rittmüller nach Flanke von Chris Führich den Ausgleichstreffer. Unbedrängt und nur wenige Meter vor dem Tor ließ er Martin Michel keine Chance. In der 67. Minute wäre der BSC beinahe wieder in Führung gegangen. Bernhard Mwarome traf mit seinem Schuss aus ca. 20 Metern aber nur die Latte.

Pech für den BSC

Auch wenige Minuten später gab es Grund zum Ärger für unsere Jungs. Ein Foulspiel an der Strafraumgrenze in guter Schussposition an Omerbasic ließ der Unparteiische weiterlaufen (70.) In der 74. Spielminute ersetzte Zillken Brock durch Jesic, der wieder Schwung ins Spiel brachte. Unsere Blau-Roten erspielten sich in der 76. erneut eine gute Chance in Führung zu gehen. Ein Drehschuss von Bors landete jedoch knapp links neben dem Tor. In der 80. Minute ersetzte ihn Robin Schmidt im Sturm. Kurz vor Ende der Partie stockte den BSC-Fans wohl kurz der Atem. In der 84. Minute bekam der eingewechselte Kölmel den Ball, konnte aber nicht richtig abschließen. BSC-Urgestein Gordon Addai kam in der 85. für Stoffels ins Spiel und sollte wohl mit seiner Erfahrung seinen Teil dazu beitragen, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Doch getrieben von den Erfahrungen aus der Vorwoche wollte der BSC den Sieg nun mehr. Tatsächlich gelang sogar noch der Siegtreffer. Nils Rütten schoss in der Nachspielzeit Laux an, der den Ball beim Rettungsversuch nur noch ins eigene Tor abfälschen konnte.

„Ich bin überglücklich über diesen späten aber verdienten Siegtreffer“, waren sich Zillken und Braun nach dem Spiel einig. Bereits kommende Woche wird das schwere Auftaktprogramm fortgesetzt. Um 19:30 Uhr gastiert dann Titelfavorit Viktoria Köln im Sportpark Nord. Wir bedanken uns bei allen die heute im Stadion unseren BSC lautstark unterstützt haben.