bsc-app

Hol' Dir jetzt die BSC-App.

Der Bonner SC gewinnt im Elfmeterschießen den Pokal

Kreispokal 2022

weiterlesen

General-Anzeiger, 03.10.22

Der Mittelrheinligist Bonner SC setzte sich in einem dramatischen Duell nach Verlängerung und Elfmeterschießen vor 900 Zuschauern im Sportpark Nord gegen den SSV Merten mit 7:6 durch.

Der Fußball-Mitterheinligist Bonner SC ist Kreispokalsieger 2022. In einem dramatischen Finale setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Lukas Sinkiewicz gegen den Landesligisten SSV Merten im Sportpark Nord erst nach Verlängerung und Elfmeterschießen mit 7:6 (1:2/2:2) durch. Beide Teams sind damit genau wie der FC Blau-Weiß Friesdorf, der das Spiel um Platz drei mit 1:0 nach Verlängerung gegen den VfL Alfter bereits am vergangenen Mittwoch gewonnen hatte, für den Verbandspokal qualifiziert.

„Natürlich ist der Titel und die Art und Weise, wie die Jungs zurückgekommen sind, gut für die Moral“, sagte Sinkiewicz. „Aber unser Schwerpunkt liegt ganz klar auf der Meisterschaft.“ Sein Kollege Björn Effertz war trotz der knappen Niederlage stolz auf seine Mannschaft. „Wir hatten schon beide Hände am Pokal. Am Ende hat uns eine Minute gefehlt.“

Die Partie vor 900 Zuschauern begann für den Favoriten zunächst nach Maß. Bereits in der 4. Minute hatte Samir Malaab für den BSC zum 1:0 getroffen. Merten zeigte sich allerdings wenig beeindruckt und glich nur drei Minuten später durch den verwandelten Strafstoß von Michael Hermanni zum 1:1 aus. Nach einem Konter ging der Landesligist in der 35. Minute sogar gegen die BSC-B-Elf – nur Burak Yesilay hatte am Freitagabend gegen Bergisch Gladbach in der Startelf gestanden – verdient durch Jeffrey Julian mit 2:1 in Führung.
Und es sollte für den Mittelrheinligisten noch schlimmer kommen. Nach einer angeblichen Notbremse sah BSC-Schlussmann Kevin Birk in der 38. Minute die Rote Karte. Für Stammkeeper Ron Meyer musste Dustin Bohlem den Platz verlassen. In Unterzahl wurde der BSC nun besser, spielte druckvoller. Der Lohn sollte sich allerdings erst in der 3. Minute der Nachspielzeit einstellen. Dem eingewechselten Jonas Berg gelang der umjubelte 2:2-Ausgleich. Nach einer torlosen Verlängerung musste schließlich das Elfmeterschießen über die Titelvergabe entscheiden. Nachdem BSC-Keeper Ron Meyer den ersten Mertener Elfmeter parieren konnte und alle weiteren Schützen trafen, war es am Ende Massaman Keita, der den letzten Elftmeter für den BSC zum 7:6-Erfolg verwandelte.