bsc-app

Hol' Dir jetzt die BSC-App.

Planungen für die kommende Saison weit voran geschritten

Neues von der U19

weiterlesen

Die Verantwortlichen im Nachwuchsbereich des Bonner SC, Deniz Bakir und Oliver C. Daniels, sind mit den Planungen für die kommende Saison bereits weit voran geschritten. Und so dürfen wir heute über das Trainergespann der U19 für die Saison 2023/24 berichten. Cheftrainer Marcel Ndjeng engagiert sich weiterhin bei #bonnsbeste und wird künftig von Younes Tazit als Co-Trainer unterstützt. Der aktuelle Cheftrainer der aus der B-Junioren-Bundesliga-West abgestiegenen U17 des FC Hennef kehrt nach 10 Jahren zurück zu den Rheinlöwen.

BSC: Marcel, zur Freude aller hast Du um ein weiteres Jahr bei den Junglöwen verlängert, trotz Abstieg aus der A-Junioren-Bundesliga-West. Wie gehst Du damit in die neue Saison?

MN: Ich bin dankbar um das Vertrauen der Nachwuchsleitung. Die bisherige Zusammenarbeit war geprägt von offenem und kritischem Austausch, stets auf Augenhöhe und in der Sache professionell. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit allen Beteiligten auf und neben dem Platz. Wir haben in dieser Saison eine sehr gute Entwicklung von Spielern gesehen, sie haben einen guten Schritt in Richtung Herrenfußball gemacht. Und das lag ganz sicher auch daran, dass wir uns nicht „hinten reingestellt“ haben, sondern einer Spielphilosophie gefolgt sind.
Und auch ich konnte sehr viel lernen, mich als Trainer weiterentwickeln und talentierte junge Menschen ein Stück begleiten. Hier beim BSC wächst wirklich tolles zusammen.

BSC: In der Saison 2023/24 wird eine neue Mannschaft zusammenkommen. Welche Ziele habt Ihr – Wiederaufstieg?

MN: Wir reden noch nicht über Aufstieg. Erstmal den Kader zusammenstellen, sich kennenlernen und ein Team werden das brennt und jedes Spiel gewinnen will. In dieser Saison haben wir, bis auf wenige Ausnahmen, sehr gut gespielt, doch leider zu wenig Tore erzielt. Fußballerisch werde ich an unserer Spielidee festhalten, also dominant, erfolgshungrig und mutig aufzutreten, um damit erfolgreichen Fußball zu spielen.

BSC: Younes Tazit, herzlich willkommen zu Deinem dritten Engagement beim BSC. Spieler, Spielertrainer und jetzt Co-Trainer U19. Der BSC scheint Dich im Leben sportlich zu begleiten. Wie sehr schlägt Dein Fußballherz Blau-Rot?

YT: Der BSC war immer in meinem Bewusstsein und eine gute Adresse im Fußball sowieso. Ich bin damals aus Marokko, wo ich in der 1. Liga gespielt habe, nach Deutschland gekommen und 1997 war meine erste Station als Spieler der BSC in der Regionalliga. Ein Wiedersehen gab es nach der BSC-Insolvenz dann 2012 als Spieler und Co-Trainer in der Landesliga. Tja, und jetzt als Co-Trainer der U19 zusammen mit Marcel Ndjeng. Es fühlt sich sehr gut an wieder zuhause zu sein.

BSC: Ein Trainerteam aus zwei ehemaligen Profispielern, das jetzt die U19 beim BSC trainiert. Welchen Schwerpunkt siehst Du?

YT: Ich freue mich zunächst mal auf die Zusammenarbeit mit Marcel. Wir möchten beide den jungen Talenten mit Rat und Tat zur Seite stehen und sie bestmöglich fördern. Natürlich bin ich ehrgeizig und möchte jedes Spiel gewinnen. Den im Leistungsbereich erforderlichen „unbedingten Siegeswillen“ werde ich also wohl zu vermitteln versuchen. (lacht)

BSC: Marcel und Younes, wir wünschen Euch und dem Team alles Gute und viel Erfolg in der Saison 2023/24!