bsc-app

Hol' Dir jetzt die BSC-App.

Positiv in die Restrunde

weiterlesen

Mit dem Nachholspiel beim FC Hennef schließt der BSC am Samstag die Hinrunde ab. Gegen den Vorjahresmeister und aktuellen Tabellen-Neunten aus dem Rhein-Sieg-Kreis wird es für Trainer Sascha Glatzel und einige Spieler eine Reise in die Vergangenheit. „Es sind nur noch eine Handvoll Spieler von damals in Hennef aktiv“, berichtet der 47-Jährige, der bis zum Sommer u.a. mit dem jetzigen BSC-Torwart Martin Michel und Winter-Neuzugang Tarik Dogan zusammengearbeitet hatte. Den Zustand seiner jetzigen Mannschaft bezeichnet Glatzel nach der kurzen Vorbereitung als „positiv und stabil“. In den zurückliegenden drei Trainingswochen ging es aus seiner Sicht wieder ein Stück weit nach vorne, was sich auch in den Testspielen zeigte. „Von daher spielen wir voll auf Sieg“, sagt der A-Lizenz-Inhaber selbstbewusst. Neben dem Langzeitverletzten Max Decker fehlen die Rekonvaleszenten Jan-Luca Prangenberg und Samir Malaab. Für den unter der Woche erkrankten Hendrik Strobl könnte es eng werden. Von den Neuen hat Dogan gute Karten in der Startelf zu stehen. Last-Minute-Transfer Serhat Koruk ersetzt den Kaderplatz des kurzfristig gewechselten Burak Yesilay. Zudem stieß Mittelfeldspieler Bilal El Morabiti in den letzten Tagen zur Mannschaft, Abwehrspieler Kotaro Nakanishi wird in den nächsten Tagen ins Training einsteigen. Tim Schirmer (SC Rheinbach) und Volkan Ballicalioglu (FC Hennef) verließen die Rheinlöwen. Anpfiff im Stadion im Anton Klein Sportpark ist um 14 Uhr unter der Leitung von Schiedsrichterin Laura Duske. Am Donnerstag wurde zudem bekannt, dass der BCV Glesch-Paffendorf seine Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der Mittelrheinliga zurückgezogen hat. Alle bisherigen Partien des BCV wurden aus der Wertung genommen.