bsc-app

Hol' Dir jetzt die BSC-App.

Ehrhart und N.Denzer treffen – Gelb-Rot für N.Denzer

Sieg mit Leidenschaft auf der Asche von Widdig

weiterlesen

05.05.19 SC Widdig – Bonner SC II 1:2 (0:1)

Nach dem enorm wichtigen Heimsieg gegen den Tabellenführer Salia Sechtem hatte unsere zweite Mannschaft auch an diesem Wochenende eine ähnlich unangenehme Aufgabe vor der Brust. Auswärts ging es in der „Teutonen Arena“ auf Asche gegen den Tabellendritten vom SC Widdig. Der Aufsteiger spielt eine gute Saison und erkämpfte sich im Hinspiel durch ein Tor in der Nachspielzeit ein verdientes Unentschieden. Das BSC-Trainerteam schickte in der Hoffnung auf einen wichtigen Auswärtsdreier die identische Elf wie im Spiel gegen Sechtem auf den Platz.

Wie zu erwarten hatte der BSC II zwar von Beginn an mehr Ballbesitz, tat sich auf dem holprigen Geläuf aber schwer schnell und sauber zu kombinieren. Der SC Widdig griff früh an und stellte geschickt das Zentrum zu, um einen geordneten Spielaufbau zu unterbinden. An diesem Sonntag konnte sich das Spiel nur über die Einstellung und die Leidenschaft entscheiden. Im Laufe der ersten Halbzeit nahmen die Rheinlöwen dies an und agierten giftiger in den Zweikämpfen. Max Richartz und Michael Halfen kamen zu ersten Abschlüssen – die Widdiger Defensive und Ihr neuer Keeper Luca Roland konnten in höchster Not klären. In der 36. Minute spielte dann Cedric Ehrhart seine ganze Routine aus und zog nach einem etwas aufspringenden Querpass mit der Innenseite direkt ab – der Ball senkte sich zur Überraschung des Keepers unter die Latte zum 1:0 für den BSC. Dieser schöne Treffer gab unserer Mannschaft mehr Sicherheit in Ihren Aktionen.

Nach dem Seitenwechsel wollte der BSC II durch ein zweites Tor den Auswärtssieg absichern und kam mutig aus der Kabine. Bei beginnendem Regen war in der Defensive jedoch stets höchste Konzentration gefragt – die in pink spielenden Gastgeber ließen immer wieder aufblitzen warum Sie in fast zwei Jahren nur ein einziges Heimspiel verloren hatten. In der 69. Minute konnte sich dann Max Richartz über die rechte Seite freispielen und Nils Denzer durch die Schnittstelle bedienen. Unsere Nummer 17 vollendete überlegt ins kurze Eck im Stile eines Mittelstürmers – 2:0 für unsere Rheinlöwen. In der 81. Minute entschied der Schiedsrichter überraschend auf Handelfmeter, nachdem Jannik Lademann trotz angelegten Armes aus kürzester Distanz angeschossen wurde. Von der Bundesliga bis in die Kreisliga scheinen die Regeln um das Handspiel aktuell für Unklarheit und Aufregung zu sorgen. Den fälligen Strafstoß parierte BSC-Urgestein Andy Hubert zwar, war beim Nachschuss jedoch machtlos. Nach einer umkämpften Schlussphase in der unsere Mannschaft das Ergebnis mit Kampf, Einsatz aber auch Geschick festhielt, pfiff der Schiedsrichter nach über sechs Minuten Nachspielzeit endlich ab.

Fazit: Wie erwartet musste die Mannschaft über die gesamte Spielzeit alles in die Waagschale werfen, um drei Punkte aus Widdig zu entführen. Trotz aller Schwierigkeiten auf dem Untergrund sprechen die Einstellung und die Leidenschaft für den absoluten Willen in dieser Saison etwas zu erreichen. Nach acht Siegen in acht Rückrundenpartien kann BSC II durch einen Sieg nächste Woche gegen Buschhoven erstmals seit dem fünften Spieltag die Tabellenführung erklimmen. Die Konkurrenz aus Sechtem hat schon eine Partie mehr absolviert und an diesem Wochenende ihrerseits spielfrei. Mannschaft und Trainerteam freuen sich über jedwede Unterstützung am Samstag, den 11.05. – Anpfiff an der heimischen Josefshöhe ist um 14:30. Zweite Mannschaft Óle!